Aktuelles

05. August 2010

GEKÄMPFT - GEHOFFT und doch Verloren!

Am 02. August 2010 ist mein Mädchen Chugach's Tatshenshyny TSHAJKA über die Regenbogenbrücke gegangen.

Es waren wunderschöne Jahre mit Ihr, die ich nie vergessen werde. Sie hat mir in dieser Zeit viel von ihrer Ruhe und Gelassenheit gegeben, hat wunderschönen Welpen das Leben geschenkt und Anica und ich konnten uns immer auf sie verlassen.

Danke Tshajka das wir diese Zeit gemeinsam hatten, Du wirst in unserem Herzen immer einen Platz haben und wirst auch in der Zukunft immer bei uns sein.

Wir werden Dich nie vergessen.

Run free my beautiful Girl. I miss you so much

Tshajka_2010.jpg

Nördlich der Regenbogenbrücke

Die Zeit kommt. Ein Alaskan Malamute hebt seinen Kopf. Es gibt ein Abenteuer darüber hinaus. Es ist Zeit zu gehen.

Über die Regenbogenbrücke ist ein Platz für alle Hunde. Ein Fluss läuft weit und seicht mit Tennisbällen, die mit ihren eigenen Flügeln fliegen; das ist der Platz für einen Neufundländer oder Golden Retriever, um die Ankunft seines Besitzers zu erwarten.

Der Alaskan Malamute ist hier nicht zufrieden. Weiter nordwärts ist sein Trail.

Es gibt weiche Weiden für Aussies und Border, mit Schafen und Gänsen zum bewachen. Agility wächst wie Bäume inmitten von Frisbees und Flyball.

Aber der Norden setzt seinen überzeugten wilden Aufruf fort, und die Reise der Malamuten geht weiter.

Jetzt ist die Luft kälter. Jetzt ist der Mond immer voll. Jetzt ist das Licht silber und es bricht und schimmert auf den Feldern des hellen Schnees. Jetzt gibt es keine Straßen, keine Wänder, jetzt gibt es geraden endlosen Raum um zu laufen. Das ist der Ort, an welchem sich Malamuten nördlich von der Regenbogenbrücke versammeln.

Sie warten an diesem schönen Platz, glücklich, aber nicht ganz. Plötzlich beginnt ein Heulen, weil ein Malamute jemanden Ankunft ganz besonders fühlt. Alle Malamuten erheben ihre Köpfe und schließen sich dem alten Chor an. Sie tanzen wie Mondstrahlen und singen wie Winterwinde.

Es gibt Rote wie Morgendämmerungsstreifen, Schwarze wie die Nacht und Silberne wie die erste fremde Stunde vor dem Licht. Sie stellen sich auf, als ob sie im Geschirr und zusammen in einem funkelnden, vielfarbigen Streifen laufen. Der Leader des Teams führt die anderen vorbei an den Feldern und dem Fluss, mit fliegenden Füßen und klopfendem Herzen. Sie eilen hin, um den Ankömmling an der Regenbogenbrücke zu begrüßen, an welchem ein Malamute mit seinem geliebten Musher wieder vereinigt sein wird, um niemals wieder getrennt zu werden.

Die Freude der Wiedervereinigung wird von allen Alaskan Malamutes gefeiert, die nördlich der Brücke, einem Schimmern eines Mehrfarbentreams springend und das Wirbeln mit der Heiterkeit lebt.

Das Licht von dieser Szene ist, was wir an magischen Abenden in den nördlichsten Teilen dieser Erde sehen:

DAS AURORA-NORDLICHT, DAS NORDLICHT HINTER DER REGENBOGENBRÜCKE

(d.MakWa4me)